Sonntag, 19. Februar 2017

streichholzschachtel nr. 6: karl wilhelm - deutsch mich nicht voll

ihr lieben,

letzte woche war ja das streicholzthema: karl-wilhelm. uff!

war mir gleich nicht so sympathisch das thema... meine ersten assoziationen waren deutschland, preußen, kaisertum, bürgerliche-weiße-deutsche-männlichkeiten... also alles nicht so meins. 

nix gegen real existierende karl wilhelms, die können ja individuell cool  sein, aber ich möchte einfach nicht in zeiten wie diesen (und eigentlich eh überhaupt nicht) weiße bürgerliche männlichkeit feiern.... oder deutschland. ->  dazu gibt es einen so guten, so wichtigen text von malifuror!

oder preußen... ist doch erst einen monat her, die rede von afd-politiker björn höcke, in der er preußische tugenden fordert:


bild von @hoeckewatch, beim kotzenden einhorn sind reaktionen auf diese rede gesammelt und verlinkt... 

und so verbastelte ich also meine assoziationskette folgendermaßen:
meinem imaginierten karl wilhelm (übrigens ein gut verdienender weißer deutscher hetero mann, der die afd wählt) rufe ich also zu:

...dass er mich bloß in ruhe lassen soll, mit seiner deutschland-feierei! und all das: 
- sogenannter party-patriotismus (...denn nach gewonnener fussball-wm dürfen wir endlich wieder flagge zeigen & stolz sein auf unser land)
- stammtisch-parolen die längst salonfähig sind

- die ängste von sogenannten "besorgten bürgern"
- afd-politikerInnen, die in talkshows eingeladen werden und dort eine bühne für ihr rechtes gedankengut kriegen...

nein, nein ich will das alles nicht hören!

ich glaube nicht an nationen und grenzen und finde sie gehören verdammt noch mal abgeschafft! für ein gutes leben für alle! und nicht nur für diejenigen, die privilegiert genug sind, innerhalb bestimmter konstruierter grenzen geboren und aufgewachsen zu sein (wobei da natürlich noch einiges anderes hineinspielt, zum beispiel geschlecht, klasse, be_hinderungen...)
...also schauen wir mal hinein... was versteckt sich in dieser fancy glitzernden schachtel?
...inspiriert von  einem geliebten aufkleber auf meiner gitarre ("meine musik ist wichtiger als deutschland") hab ich die schachtel innen beschriftet... 
...denn ja: ich finde glitzer so viel wichtiger als deutschland!
es ist so wichtig wegzukommen von diesem schwarz-weiß denken, wie eben die afd und andere rechte die welt,(deutschland) und ihre angeblichen bedrohungen aufmalen. bilder von dem gefährlichen anderen, der angeblichen bedrohung, sei es der islam, die flüchtlinge, der bildungsplan, der sexuelle vielfalt mitnennt...whatever...

aber all das ist völlig konstruiert. die welt ist ganz und gar nicht so. sie ist bunt und glitzert und es gibt einfach so viele, viele farbabstufungen zwischen schwarz und weiß. es gibt nicht nur DEN mann und DIE frau und ihr heterosexuelles begehren (es gibt soviele mehr geschlechter & begehrensformen). es gibt nicht DEN islam. und all diese bedrohungen nicht, die medial so feste gepusht werden.

...die bedrohungen liegen doch ganz woanders: 
- in eben diesen verschiebungen dessen was als sagbar gilt ("das wird man jawohl noch sagen dürfen...")... 
- in der ausbreitung rechter politiken, sei es trump in den usa, die afd in deutschland, und überhaupt der anstieg rechter politiken in europäischen ländern...
- im anstieg von rechten gewalttaten (die z.b. hier dokumentiert werden)
- in den denkmustern, die innerhalb von grenzen und nationen feststecken, sich festhalten an normen & deren abweichungen verurteilen...

also: informieren (z.b hier), von diskriminierungen betroffenen zuhören und sie unterstützen, demonstrieren, engagieren. gegen deutschtümmelei. für mehr glitzer! das glitzern der welt zu feiern ist um sovieles schöner, besser, wichtiger, als nationen abzufeiern, deutschland und so...

ach und apropos mehr glitzer: 
ich hätte hier noch einen link für euch: demo-clowns stzen auf nem haufen repressionskosten fest ->  wegen werfen von glitzer...
- supported sie gerne, wenn ihr könnt. für eine bessere welt voller glitzer!

ich meld mich heute später nochmal mit der streichholzschachtel von dieser woche. die ist  wohl weitaus unpolitischer. es geht um zirkus.

machts gut.
***
lisa
***

Kommentare:

  1. sehr geil! erinnert mich auch an den titel des aktuellen schrottgrenze albums. und danke! ich bin so dankbar für jeden handwerksbeitrag der mit ein bisschen mehr hirn aufwartet. das hast du wundervoll hinbekommen.
    liebst,
    jule*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank für deinen kommentar, liebe jule, ich hab mich wirklich sehr darüber gefreut!
      glitzer auf beton *yay*
      liebe grüße, lisa.

      Löschen
  2. Sehr genial und ich mag mehr Glitzer! Dem karl-Wilhelm hast du es damit gezeigt und klares Yes für so viel Klares in deinen Worten und in deiner SChachtel!
    LG und vielen lieben Dank.
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne,
      Dank dir für den Kommentar. Es tut so gut, in den kommentaren zu so nem beitrag so Zuspruch zu lesen.
      Lieb grüßt Lisa

      Löschen
  3. Wow. Danke. "Deutsch mich nicht voll" wunderbar auf den Punkt gebracht.

    AntwortenLöschen