Sonntag, 30. April 2017

diy & politix: über repräsentationen, geschlechtsrollen und schönheitsnormen

ihr lieben,

frau jule von diy or die hat diesen monat dazu aufgerufen, über das politische an der handarbeit zu bloggen. knapp vor ablauf des monats komm ich endlich doch noch dazu mich mal dran zu setzen.
so wie alles politisch ist, hat auch diy unglaublich viele politische aspekte.


...über den aspekt, dass es durchs selbernähen mehr ausdrucks-möglichkeiten für menschen mit unterschiedlichen körperformen gibt, habe ich zum beispiel hier einen längeren blogbeitrag geschrieben. dadurch, dass ich darüber blogge, diese schönen selbstgenähten kleidungsstücke an meinem schönen dicken körper präsentiere, möchte ich auch dazu beitragen, diese verdammten patriarchalen schönheitsnormen aufzubrechen. *fat feminism, yay* 

...ein anderer aspekt ist diese völlig absurde geschlechtliche zuweisung von bestimmten farben, stoffen, kleidungsstücken. ich hatte hier darüber geschrieben, dass es cool ist zu reflektieren, welche farbe man für personen welchen geschlechts warum vernäht. pink stinkt nicht, also klar kann ich auch rosa für mädchen vernähen - aber für jungs eben auch, für frauen, männer, non-binaries. lasst uns die verdammten geschlechterrollen dekonstruieren und die welt zum glitzern bringen, yay!

...puh die einleitung war jetzt voll lange. ich wollte heute etwas berichten aus meiner perspektive als nähende, feministische erzieherin.
kürzlich in der kita habe ich beobachtet, wie zwei jungs sich um eine große handpuppe stritten, mit der beide spielen wollten. weil sie an ihr zogen, entdeckte ich einen riss in der seitennaht unter dem shirt. ich wies die beiden darauf hin und sie beschlossen, dass die puppe operiert werden müsste. ich kramte eine recht große nadel und garn heraus und zeigte den kids wie sie das loch mit der hand (und mit recht großen, schiefen stichen *g*) zu nähen können. coolerweise wollte danach einer der beiden, mit der puppe spielen und der andere fand noch ein kleines herzkissen, das eingerissen war und wir nähten es.
etwas später, als die meisten kinder abgeholt waren, holte ich die  nähmaschiene heraus. ich hatte mich an das (billo-faschings-)prinzessinnenkleid erinnert, dass eingerissen war und nun schon ewig im regal darauf wartete reperiert zu werden. also zeigte ich den jungs wie das tretpedal zu bedienen ist und wir reparierten das kleid. 
durch diese zwei aktionen ist soviel rumgekommen. selbstwirksamkeit. ein aufbrechen der geschlechterrollen. nachhaltigkeit durch reparieren kaputter spiel- und verkleidungssachen. und nicht zuletzt auch die möglichkeit, dass sich auch die jungs endlich wieder als prinzessin verkleiden können...

...es gibt noch soviele aspekte, die ich gerne beleuchten würde, z.b. die möglichkeit von repräsentationen durch stoffdesigns. hochgeschätzte stoffdesignerinnen wie sarah jane und heather ross haben immer mal wieder stoffe bei denen z.b. mädchen auf bäume klettern. oder auch nicht alle der kinder weiß sind. das gilt auch für den coolen michael-miller-superheldinnen-stoff, wo superheldinnen of color abgedruckt sind.
- representation matters.
das gilt für die coolen weiblichen ghostbusters, für Schwarze superheldinnen, für dicke models, für queere romanfiguren, für jungs und männer in röcken und kleidern...



...das gilt auch für roller derby. gestern nämlich war ich zum ersten mal bei einem roller derby scrimmage. es war grandios. bin fan!
und wie großartig es war die coolen frauen, mit unterschiedliechsten körperformen die sich so cool durchkämpften!
und die kleinen mädchen die so fans waren, sich autogramme holten... wie gerne hätte ich in meiner kindheit solche role models gehabt und wie sehr freu ich mich für die mädchen, die heute solche haben können.

bin jetzt etwas abgeschweift, oder vielleicht auch nicht.
ob durch kleidung, stoffe, farben, filme, bücher, sport, blogs, comix, musik... representation matters! auf dass viele verschieden realitäten lebbar sein können. für mädchen. jungs. frauen. männer. nonbinaries. alles für alle!



denn ich will und ich will und ich will, dass es alles gibt, was es gibt!

machts gut.
***
lisa.
***

p.s.: die bücher sind alle gekauft, gelesen und nun in meinem regal, der aufnäher ist von trouble x, der flyer von der veranstaltung. das kleid vom ersten foto hab ich hier gezeigt, die polaroid-quiltblöcke hier und die glitzer-schachtel hier.

Mittwoch, 26. April 2017

mittwochs mag ich meine streichholzschachtelbastelei, birken nicht so, aber comix dafür sehr

ihr lieben,

das streichholzthema der woche lautet also "birkenliebe". hmpf.

- birkenliebe? ich wohn ja in so ner birkenallee. eine von ihnen möchte auch gerne ihre pollen durchs schlafzimmerfenster hineinwehen und mich niesenschniefentriefen lassen.
soviel zu meiner birkenliebe.
also, hm... sehen ja schon schön aus diese birken.
...aber ich brauch auf jeden fall tabletten und taschentücher.

eigentlich hab ich ja jetzt wieder ein bißchen luft, nach der hausarbeitsabgabe und einem feministischen nachtspaziergang, bei dem ich letzte woche nen redebeitrag gehalten habe (oh wie aufregend!). aber so richtig komm ich trotzdem zu nix.

es sind jedenfalls grad noch einige blogbeiträge in planung und teilweise auch schon vorbereitet. einer zu einigen der politischen aspekten von handarbeit, wozu frau jule aufgerufen hat. und zu meinem bullet journal, dass mir echt so gut tut. & dann noch zu einem pulli(der tatsächlich das einzige ist, was ich in den letzten monaten -außer den polaroid- und den 6k-12b-blöcken- genäht habe).
und ich wollte euch aber heute auf jeden fall noch erzählen, worüber ich mich so sehr gefreut habe. und zwar ist bald wieder der gratis comic tag. am 13.mai. noch zwei wochen also. ich liebe comix ja sehr. ein blick an meine wand zeigt dann auch einen meiner lieblingscomix: ich liebe hilda!
...und taaataa: es gibt tatsächlich eben diesen hilda-comic dann auch als gratis-comic. und soviele andere tolle! der gratis-comic-tag ist mir ein festtag!!!



soviel nun erstmal von mir. vielleicht meld ich mich später nochmal. mal sehen.
 
machts gut.
***
lisa
***

verlinkt bei: frau nahtlust und frollein pfau

Dienstag, 18. April 2017

streicholzschachtel-frühstück (am bett)

ihr lieben,

nachdem ich nun doch tatsächlich fertig geworden bin und heute meine hausarbeit (zum thema intersektionalität) abgegeben habe (- was sitze ich eigentlich schon wieder am computer grade?!? ach egal: YAY!), habe ich jetzt bald hoffentlich mehr zeit für mich, meine diy-projekte und die blogerei... (wobei: die nächste hausarbeit wartet schon... ach egal: YAY!)

heute nur ganz kurz (weil ich mich gleich dringendst irgendwo ablegen und trash-tivi schauen muss) die streichholzschachtel der woche. 

bei frühstück am bett hatte ich (bzw. eigentlich mr. ramone) recht schnell ne idee: - und gestern hab ich dann gesehen andrea von fearless creativity hatte ganz genau die gleiche idee:)- krümmel im bett...


die hülle hatte ich schon am wochenende gestaltet: einfach schlicht und schön bemalt.

und natürlich hätte ich das innere trotzdem nun umsetzen können wie geplant, mit dem vollgekrümmelten bett...
...aber als ich heute die neue flow in der hand hielt und drin so ein frühstücks-special fand (samt feiner illustrationen von sanny van loon), hatte ich eine für mich grad noch viel passendere idee:


...in der schachtel wartet nun ein gutschein für mr. ramone. für frühstück am bett. trotz krümmelei. gemütlich mit serie seiner wahl. als 'danke' für die tollste unterstützung während dieser stressigen schreibphase und immer und überhaupt.

so genug von mir heute.

machts gut.
***
lisa
***

verlinkt bei: frau nahtlust, creadienstag

Dienstag, 11. April 2017

...in der tiefsee...

ihr lieben,

das dieswöchige streichholzthema ist wohl bislang mein liebstes. tiefsee. so toll. dass ich oktopusse liebe, ist jetzt wahrscheinlich kein so großes geheimnis. aber diese geheimnisvolle welt in der tiefe mit ihren so krassen kreaturen fasziniert mich auch überhaupt sehr.

..die schachtel selbst sieht erstmal eher unspektakulär aus - aber wartet nur ab...

also: gestern haben mr. ramone und ich erstmal sticker gesichtet (von so ner sammelaktion von nem supermarkt, da gab es dann so ein album zum aufkleben). toll: oktopoden, quallen, rochen, walhaie, seeigel, annemonen, wasserschnecken, seepferdchen, krabben, fische... nur: die tiefsee, das hatten wir im zuge dessen recherchiert, beginnt erst bei 200m tiefe. und die meisten stickertierchen, das wissen wir nun, leben höher. :)
 

bei der internetrecherche sind wir auch auf ein spannendes projekt gestoßen (census of marine life) bei dem sich alles um die frage dreht was da so lebt in den ozeanen. dabei wurden über eine viertelmillionen verschiedene arten gezählt und rund 1.200 bisher unbekannte arten neu entdeckt. (tolle bilder gibts auf der homepage- wow!) auf wikipedia gibts ne auflistung der anzahlmäßigen verteilung. demnach sind mit 19% am häufigsten bislang  krebstiere vertreten, fische liegen bei 12% und manteltiere bei 1%.


manteltiere??? das hat mir vor gestern nix gesagt. tatsächlich hatte ich aber welche in meiner stickersammlung: nämlich salpen! ich bin jetzt fan! ich möchte euch eigentlich soviel über sie erzählen, aber das würde hier völlig den blogbeitrag sprengen. also klickt doch mal auf den wikipedia-link und erfahrt warum salpen so wichtig sind für den kohlenstoffzyklus der erde. die coolen socken. und von ihrem düsenantrieb. wouhou. ich möchte auf jeden fall nochvielmehr über sie wissen.


...vorerst kann ich sie zumindest immer durch das bullauge meines tiefsee-ubootes betrachten.

...da die tiefsee weitgehend bis völlig lichtlos ist, habe ich zum glück ein externes licht an meinem uboot...

...das ist ein lämpchen aus nem kaputten feuerzeug. wenn man auf der seite den draht gegen den kontakt drückt, leuchtet es innen dann blau..

so schauts von innen aus...


ach und auf der rückseite des ubootes schwimmt übrigens noch ein weißspitzenriffhai vorbei. der lebt zwar meist in flachen gewässern von 8-40 metern, wurde aber auch schon in einer tiefe von 330 metern gesichtet. also tiefsee.

...ach ich könnte auch das ganze jahr einfach nur tiefsee-schachteln machen. vielleicht würde das mit der zeit auch langweilig werden. nächste woche ist das thema jedenfalls erstmal frühstück am bett. und das ist ja auch nett.

machts gut.
***
lisa
*** 

verlinkt beim creadienstag und bei frau nahtlust.

(außerdem haben wir auch auf netflix "alien deep - bob ballards reich der tiefsee" geschaut)

Freitag, 7. April 2017

ich freu mich: streichholzschachtel, kuchen und politisch sein

ihr lieben,

gerade bin ich so sehr beschäftigt, mit arbeit und uni & rumkränkeln, dass ich kaum zum nähen, basteln, bloggen, irgendwas komme.
um so mehr freue ich mich, dass ich mich gestern abend hingesetzt habe und meine wöchentliche streichholzschachtel gebastelt habe.
das thema war pflaumenkuchen. ist ja nicht so meins. allein schon weil ich u.a. gegen pflaumen allergisch bin.


da mich aber, wie bereits gezeigt, das polaroid-fieber gepackt hat, war klar: polaroid und kuchen? das geht gut. 

auf dem seitlichen polaroid wurde die wochenzahl notiert.


 aber geht es wirklich um PFLAUMEN-kuchen?


nein, haha! um RHABARBER-kuchen! ausgetrickst! innen habe ich nämlich ein neues rhabarberkuchen-rezept erinnert. sehr lecker und nur echt mit mandel weglassung (-> allergie)

und so steht die kuchen-schachtel nun bei den anderen auf dem regal.

vorne steht karl wilhelm. ihr erinnert euch? eine schachtel gegen die deutschtümmelei.

dazu passt gut mein 2. freugrund. bei frau jule von diy or die! gab es die letzten tage großartige blogposts zur  Frage: "Warum Handarbeitsblogs politisch sind und sein sollten, auch wenn viele etwas anderes behaupten" (Zitat Frau Jule). nicht dass ich da schon zum kommentieren gekommen wäre, aber ich finde das wirklich sehr wichtig und richtig. alles ist politisch.

dass handarbeit politisch ist zeigt sich z.b. auch in der näh-bastel-schraub-schreib-zeichen-werkstatt von mr*diva. dort werden nämlich großartige selbstgenähte queere dessous gezeigt. so so toll!

bis zum ende diesen monats sammelt frau jule auch beiträge zur frage nach dem  politischen in handarbeitsblogs. ich freu mich schon drauf, was dazu zu schreiben. wenn die hausarbeit weg ist. vor der ich mich gerade durch das schreiben dieses blogbeitrags erfolgreich gedrückt habe. ach lisa.

naja, jetzt gehts erstmal zur arbeit.

machts gut.
***
lisa
***

verlinkt bei: freutag. a streichholzschachtel a week.

Montag, 3. April 2017

yay...polaroid quilt along...zufallstasche...farbenspiel...

ihr lieben,

bei den modern cologne quilters habe ich eine aktion gefunden, die ich sehr mag: einen polaroid - quilt along


...das war tatsächlich auch was, was ich gut trotz kränkeliger matschbirne in der letzten woche gut machen konnte: bilder raussuchen mithilfe von fuzzy cutting (viel zu viele bestimmt...naja...mal sehen was draus wird)... mit graden nähten blöcke in kette nähen... 


ca 50 polaroid blöcke sind so schon entstanden. ein stapel zugeschnittener quadrate wartet noch darauf vernäht zu werden... das ist echt supercool für zwischendurch...


...nur beim trimmen hab ich mal wieder gemerkt, dass ich nicht die genaueste person/näherin bin. ein pinguin-plaroid-block ist unrettbar klein geworden...


... unrettbar? nein! es war so: ich war mittags zu einem kleinen frühlings-genesungs-spaziergang  mit einer freundin verabredet. ich hatte nicht mehr viel zeit. ich hatte noch den schlafanzug an. uuund ich hatte eine idee: die schnellste improvisierte tasche ever.


mein großartiges neues buch, das ich allen sehr empfehle, passt haargenau rein. gut dass meine freundin auch so ein exemplar hat :) ...oder auch einen kalender in der richtigen größe... 

sie hat sich jedenfalls sehr gefreut. auch weil sie ne neue nähmaschiene hat. mit fancy ziernähten. und dann will sie die taschenöffnung noch absteppen und eventuell auch einen verschluss drannähen. vielleicht kann ich die überarbeitete version auch irgendwann hier im blog zeigen...

übrigens erscheint mir das grau eh ein guter hintergrundstoff zu sein, auch dann für den quilt. 
ich bin das gar nicht gewohnt, das nähen mit grauen und weißen stoffen, aber so als kontrast zur buntheit ists echt ganz nice.


 meine idee für den quilt ist ja die polaroid-blöcke farblich so regenbogenmäßig zu verteilen. beim auslegen der bisherigen blöcke und dem wissen um die farben im warte-stapel muss ich doch sagen: es gibt ne ziemlich blau/türkis/mint- masse und tatsächlich z.b. recht wenig lila und dunkelrot. dafür dann recht viele rosa blöcke (v.a. noch im wartestapel). na sowas. mit verweis auf den blogbeitrag zu meinen lieblingsfarben hat mich mein blick ins stoffregal dann doch erstaunt...


...ich könnte mir vorstellen, dass das auch daran liegt dass gerade diese motivstoffe häufig so als "kinderstoffe" gedacht sind. und da ist es leider wie in der mainstream-kinder-klamotten-abteilung auch bei stoffen meist so dass sehr binär und geschlechtlich normiert gestaltet wird.
und ja: na klar können mädchen auch zuckersüße rosa stoffe mögen und tragen, jungs aber halt auch! (und männer! und frauen! und nichtbinäre personen!)und alle natürlich auch schwarz. glitzer. matschbraun. alles für alle! (ich hatte hier schon mal draüber geschrieben...)


ein anderer punkt, nicht so politisch, könnte auch sein, dass helle rosa-/ mint-/ türkis- töne gut als hintergründe für bunte motive funktionieren.


uuund ich steh auch einfach auf so stoff-designer_innen wie heather ross und sarah jane, die viel so zarte farben verwenden, so dass sich diese auch häufig in meinem stoffregal finden...
 
wahrscheinlich ists von allem was.
naja, ich mag jedenfalls den quilt along voll gerne. ich mag meine blöcke. und all die farben und stoffe. nur dunkelrote und lilane muss ich mir wahrscheinlich noch ein paar kaufen. hihi. macht ja nix.

machts gut.
***
lisa.
***

verlinkt bei:
farbenspiel
taschen-sew-along
modern patch monday
polaroid quilt along
montagsfreuden