Montag, 8. Januar 2018

3 of a kind - mein musikalischer jahresrückblick

ihr lieben

ich habe letztes jahr schon häufiger bei  stitched teacups von der aktion 3 of a kind von sas.verse gelesen. mitgemacht habe ich noch nie, auch wenn ich das lesen und dann mir gedanken dazu machen sehr spannend fand. dieses jahr sammelt sas.verse 3 of a kind musik- themenbezogen. da möchte ich gerne das ein oder andere mal dabei sein. es startet mit der sammlung musikalischer jahresrückblicke 2017. ich mach mit:

meine 3 lieder 2017


1. so kraftvoll: mary lambert - sum of our parts 

 2. das entspannteste lied der welt: son little -lay down 


3. sia! auf jeden fall sia! -the greatest! "don´t give up, i won´t give up - no no no!" (wobei alive und bird set free auch häufig gehört und 1. sogar von mir [gemeinsam mit p.] 2017 bei meinem 1. karaoke-abend gesungen wurde!)

witzig, irgedwie sind meine favourites (übrig ganz schön poppig. sonst hör ich auch viel punk, riot grrrlz und singer-songwriter-krams. und hiphop, dazu komm ich gleich noch. also schon auch breit gefächert mein musikgeschmack... aber diese drei lieder haben mich das letzte jahr wohl am meisten begleitet und mir kraft gegeben.

kommen wir nun zur kategorie livekonzerte und festivals 2017
 

livekonzerte
anfang letztes jahr war ich mit mr. ramone in hamburg auf nem sehr schönen konzert von kai & funky von ton steine scherben mit gymick.
das war dieses:
voll schön war es. zu melancholisch konnte eine_r kaum werden, das verhinderte die angetrunkene mitgröhltruppe aus pinneberg. (der herkunftsort wurde öfter lautstark betont...) ... aber es war doch sehr bewegend. vielleicht hat mich sogar am meisten berührt ein mir vorher unbekanntes lied von gymmick: wenn du schön wohnst.

von meinem eigenen radau*frau*-konzert am frauen*kampftag und dem der band von mr. ramone - die keine ahnung - gibts leider keine videos.

ende des jahres war ich dann noch mit meinen freundinnen auf einem großartigen sookee und tice konzert. sookee hab ich vor einigen jahren schon mal gesehen, in einer weitaus kleineren kneipe (nämlich da wo ich 2017 mein konzi gab), aber tice kannte ich vorher noch nicht. sehr cool, beide! am meisten abgefeiert hier habe ich bei tice - die nacht und ich... und bei sookee... hm... q1 wahrscheinlich (einsame insel oder untergrund...)

das wars auch schon mit den konzerten 2017 - aber ich war noch auf 2 festivals:

festivals:
also zum einen habe ich 2017 mal wieder einen tagesausflug zum openohr gemacht, aber davon sind mir eigentlich nur 1 theater, 1 kabarett und 1 podiumsdiskussion im gedächtnis geblieben. musik nicht so.

und dann war ich auch 2017 wieder auf dem a summer´s tale. was gut war, weil ich hab auch frau jule getroffen und offline kennengelernt und außerdem tolle musik gehört. für mich waren die großartigsten künstler_innen feist und tash sultana. tash sultana war live einfach ein erlebnis! unfassbar! ich will das bitte unbedingt noch einmal erleben!!!
und die neue feist platte begleitet mich seitdem zeitweise nahezu täglich in meiner morgen-/abend-routine. gäbe es hier noch die kategorien livekonzert und platte des jahres, ginge es an diese beide!


hörverhalten
aufgrund der schon ewig kaputten stereoanlage, höre ich selten cds. feist halt auf dem schrammel-casi, aber sonst hör ich da meist eher die ???. 

ich hab playlists auf meinem mp3-player. die 8.märz-demo-playlist meiner freundin p. hab ich 2017 rauf und runter gehört. und sonst halt digitalisierte cds...

2017 hab ich bandcamp für mich entdeckt, davon hab ich euch hier berichtet... dadurch hab ich großartige künstler_innen entdeckt und deren musik dort gekauft: v.a. oben genannten son little, seth corbin, g.l.o.s.s., dykedrama, tinariwen... aber auch noch viele andere tolle. und die keine ahnung haben jetzt auch ne bandcamp seite mit dem neuen album -yay!

außerdem hab ich 2017 oft musik bei youtube gehört. hier v.a. die  npr tiny desc records concerts. witzigerweise gibt es da konzerte sowohl von tash sultana:
als auch von son little:
und auch von tinariwen: (hihi mit feist-plakat im hintergrund)
und aber auch vielen, vielen anderen tollen, wie z.b. ani difranco, songhoy blues, lianne lahavas, adele...

und zu guter letzt muss ich noch von 2 youtube-kanälen erzählen, die ich 2017 ständig gehört habe. die sind auch wieder ganz anders als das bisherige. aber das ist ja auch egal. einmal die acapella-band pentatonix - hier z.b. supergerne das johnlennon-imagine-cover, das queen-bohemian rhapsody-cover und das meghan trainor-no-cover.(das natürlich im original auch super ist!) und mit personeller überschneidung: superfruit. v.a. das katy perry-rise-cover zusammen mit mary lambert und anderen (das wäre auch fast mit in die top 3 2017 gekommen) und vom neuen album worth it (perfect). ich liebeliebeliebe das video zu letzterem! (auch wenn die musik mir dann doch meist zu krass poppig ist...)

huch irgendwie hat das hier alles vielleicht etwas den rahmen gesprengt... aber so war es eben mein musikalisches jahr 2017. 

ich meld mich wohl später nochmal mit neuen triangles-blöcken zum modern patch monday...

machts gut.
***
lisa.
***

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen