Freitag, 16. Juni 2017

streichholzschachtelbastelei bagger- und mal wieder die wichtigkeit von repräsentationen

ihr lieben,
oje, ist ja schon fast einen monat her, mein letzter blogeintrag. aber so ist das, wenn das leben so turbulent ist, kommt eine nicht zum bloggen. oder auch zum nähen, basteln oder zu sonstwas.

auch beim streichholzschachteln-basteln liege ich etwas zurück. immerhin liegen hier aber schon ne ganze weile 2 gebastelte herum und warten aufs verbloggt werden -  ich zeig jetzt erstmal die schachtel aus der woche 20: bagger.

also wahrlich, dieser bagger ist eher...ähm...abstrakt. aber zumindest gelb. das ist ja auch eine wichtige bagger-eigenschaft.


und mit fancy upgecycleten leeren-garnrollen-rädern. haha. 

ich hab mal ganz kreativ mit büchern aus meinem regal fotografiert.


ach, wie gerne ich diese wimmelbuch-reihe von doro göbel und peter knorr  mag! da gibt es soviel raum, für all das was es gibt. unterschiedliche identitäten, vielfältige lebensweisen. repräsentation ist so wichtig!
es werden people of color, menschen in rollstühlen, automechanikerinnen, regenbogenfamilien... gezeigt.
ich empfehle z.b. sehr "unser zuhause".




ich bin voll fan. hab mir die bücher selbst gekauft und sie mit freuden in der kita mit den kids angeschaut. und die kinder fanden sich wieder und gleichzeitig großartige nebenschauplätze, wie der waschbär, der immer das essen stibitzt oder auch der dinoknochen, der zufällig auf der baustelle gefunden wurde und dann ins museum gebracht wurde...

wie sehr ich mich freue. über schöne aktionen und die zeit, da mitmachen zu können. über schöne bücher und die möglichkeit, sich darin wieder zu finden...

jetzt gibts sternenstaub.

machts gut.
***
lisa.
***

verlinkt bei: a streichholzschachtel a week, freutag

Kommentare:

  1. Der Bagger hat eine lustige Form, ist aber durchaus als solcher zu erkennen. Ich mag Wimmelbücher auch sehr. Kennst du die vo Rotraut Susanne Berner? Die sind sehr schön und man erfährt durch die verschiedene Bände nach und nach eine Menge über die Personen ganz ohne Worte.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  2. Nein, ist der genial! Was für ein Superbagger, und den würde ich und mein Sohn direkt adoptieren :-) Super Umsetzung! Und stimmt: Das Leben holt einen oft ein und schüttet einen zu mit zuviel und überhaupt. Gut, dass du jetzt deinen eigenen Bagger zum Freischaufeln hast ;-)
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen